Die Roten Reporter

By BKJK, 10. Oktober 2014

Di. 3. und 4.10. 2014 / Kulturzentrum Schlachthof / Kesselhalle

Eine Politrevue über Agitation, Propaganda, Zivilcourage, Liebe,

Loyalität und Verrat.

Präsentiert von der Bremer Kinder- und Jugendkantorei in Kooperation mit dem Bremer -Kaffeehausorchester.

Gesamtleitung: Ilka Hoppe

Die Revue „Die Roten Reporter“ spielt 1930, gegen Ende der Weimarer Republik. Die Machtergreifung Hitlers wird bereits angedeutet.

Die Roten Reporter waren eine Bremer Theatertruppe, die das politische Geschehen in der Weimarer Republik aktuell und spontan kommentierte. Sie traten in Bremen, aber auch im Bremer Umland auf. Ihr Ruf war legendär. Das, was wir heute über sie wissen, stammt zum großen Teil aus damaligen Bremer Polizeiakten. Einige ihrer Theaterstücke und das „Truppenlied“ der Roten Reporter sind so überliefert.

Hier kommt etwas Einzigartiges zum Tragen, nämlich Theater, Lieder und Texte, die von Arbeitern gestaltet wurden; das intellektuelle und künstlerische Spektrum dieser Politkultur gab es so nach der Weimarer Republik nicht mehr.

Eine fast vergessene Zeit, in der Demokratie gewagt wurde, zum ersten Mal in Deutschland. Doch die Angst der Menschen vor Freiheit und das in den Köpfen tief verhaftete Autoritätsdenken manövrierten die junge Republik schließlich ins Dritte Reich.

Texte und Lieder von Bert Brecht, Friedrich Holländer, den roten Reportern und anderen politischen Theatertruppen wurden für diese Revue neu bearbeitet.

Zusammen mit dem Bremer Kaffeehaus – Orchester lassen wir in unserer Revue die Zeit und ihre Lieder, voller Idealismus, Witz, Charme und Liebe, wieder aufleben!

 

www.bremerjugendkantorei.de und www.bremerkaffeehausorchester.de

Veranstalter: Bremer Kinder- und Jugendkantorei in Kooperation mit dem Bremer Kaffeehausorchester.

« 1 von 3 »

What do you think?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.