Es spukt auf Schloss Canterville

By BKJK, 3. September 2022

Bremer Kinderkantorei lädt ein zum lustigen Grusical

Das Gespenst von Canterville

Samstag, 8. Oktober und Sonntag, 9. Oktober 2022

16 Uhr in der Aula der Oberschule Schaumburger Straße

Es spukt auf Schloss Canterville – seit Sir Simon seiner Frau vor Hunderten von Jahren einen Zahn zog und daraufhin von ihrem Zahnarzt verflucht wurde. Da nützt kein Heulen und kein Zähne klappern, er muss sich nun Nacht für Nacht als Gespenst von Canterville abrackern. Und er wird seiner Aufgabe tadellos gerecht, bis die englischen Besitzer ihr Schloss verkaufen müssen. Denn die neuen Eigentümer sind Amerikaner und verdammt nervenstark… Damit nimmt das Schicksal seinen Lauf. Denn was ist ein Gespenst, wenn kein Mensch sich mehr vor ihm gruselt…? Zwischen Engländern, Gespenstern und Amerikanern kommt es zu unüberbrückbaren Meinungsverschiedenheiten. Eine Lösung des Konflikts scheint unmöglich. Wäre da nicht die Möglichkeit des Kompromisses…

Die Bremer Kinderkantorei bringt eine launige Bearbeitung des Kindermusicals von Johannes Mattias Michel auf die Bühne. Das Bremer Kaffeehaus Orchester liefert die schaurig schöne Begleitmusik.

Termine: Samstag. 8.10.2022 und Sonntag, 9.10.2022, jeweils um 16:00 Uhr in der Aula der Oberschule Schaumburger Straße/Eingang über die Schaumburger Straße 49 A.

Textbearbeitung: Ilka Hoppe

Arrangements: Bremer Kaffeehaus Orchester

Eintritt: Kinder 5 €, Erw. 10 € (Karten über die Kantorei oder direkt an der Kasse)

Gefördert wird „Das Gespenst von Canterville“ von der Stiftung Sparda-Bank Hannover, der Waldemar Koch-Stiftung und der Karin und Uwe Hollweg-Stiftung